Die Krankensalbung

Die Krankensalbung ist ein Sakrament zur Stärkung. Die/der Kranke soll dabei die Kraft des Heiligen Geistes empfangen. Die Krankensalbung ist kein "Sterbesakrament", im Gegenteil: Durch die Salbung soll die/der Kranke spüren, dass Gott sich ihr/ihm liebevoll zuwendet, sie/ihn aufrichtet und rettet.

"Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben. Das gläubige Gebet wird den Kranken retten und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben." (Jak 5,14-15)

Oft besteht eine Scheu, einen Priester zu rufen in der Meinung, der/den Kranken vielleicht zu erschrecken. Doch der Empfang der Krankensalbung bedeutet nicht, dass der Tod unmittelbar bevorsteht. Es geht vielmehr um die Stärkung in einer Situation, die den Menschen in eine außergewöhnliche psychische Verfassung gebracht hat. Das Sakrament der Krankensalbung ist in erster Linie als Zeichen der Stärkung des Glaubens gedacht.

Die Stiftspfarre veranstaltet einmal jährlich (Anfang Oktober) einen Krankensonntag, wo jede/r die Möglichkeit hat, die Krankensalbung zu empfangen.

KONTAKT: Priesternotruf +43-(0)2243-411-100 (in dringenden Fällen rund um die Uhr)